Unsere Geschichte

Karl Kaindl brachte Badminton - die Wettkampfabwandlung von Federball - an die Hauptschule in St.Peter/Au, wo diese neue Sportart vorerst einmal wöchentlich von den LehrerInnen zur körperlichen Ertüchtigungen gespielt wurde. Die Gründung der Sektion Badminton erfolgte am 26. Jänner 1990 und erhielt in den Statuten als Zweck die Pflege des Badminton Sportes und der Geselligkeit. Die Gründungsmitglieder waren Rosemarie Gölzner, Ulrike Handstanger, Erich Greiner, Karl Kaindl, Karlheinz Vinkov und Otto Wendlik.

 

Die ersten Meisterschaftsspiele

Am 9.Mai 1994 trat die Sektion als Mitglied dem Österreichischen Badmintonverband bei und Otto Wendlik übernahm die Leitung der Sektion. Erstmals wurde in der Saison 1994/95 an der NÖ-Mannschaftsmeisterschaft teilgenommen. Das erste Meisterschaftsspiel wurde am 8. Oktober 1994 gegen SKVg Pottenbrunn in der Carl Zeller Halle ausgetragen und endete mit einer knappen 3:5 Niederlage. Auch der Nachwuchs startete am 26. Oktober 1994 gegen BC St.Pölten mit der Jugendmannschaft den Wettspielbetrieb und musste mit einem klaren 8:0 Lehrgeld bezahlen.

 

Spitzenleute als Trainer

Mit Johann und Oliver Stastny (ehemalige Staatsligaspieler), Irina und Vladimir Serov (ehemalige russische und österreichische Staatsmeister sowie Sieger internationaler Turniere) sowie Tariq Farroq (ehemaliger pakistanischer Spitzenspieler, Welt- und Europameister der Senioren) konnte die Sektion Badminton Spitzenleute als Trainer gewinnen, welche den Grundstein für die sportlichen Erfolge legten.

 

Die beste Platzierung wird erreicht...

In der Mannschaft der allgemeinen Klasse begann man mit einer Mannschaft, ab 1996/97 folgte eine zweite, im Jahre 99/2000 eine dritte und 08/09 die vierte Mannschaft. Ab der Saison 2002/03 spielte die erste Mannschaft in der NÖ Landesliga ein Jahr später auch die zweite Mannschaft. Mit einem 2. Platz in der Saison 04/05 wurde hier die beste Platzierung erreicht. 15 Meistertitel in der allgemeinen Klasse wurden bereits errungen.

Mit Roland Bauer erreichte 2009 ein Spieler der Union St. Peter/Au den Staatsmeistertitel im Herren Einzel SK35+ und im Jahr darauf im Mix mit Birgit Janisch. Im Laufe der Jahre konnten auch 7 Landesmeistertitel im Allgemeinen Bereich erkämpft werden. Durch Unterstützung der Firmen Bachleitner, Möbel Polt, Hinterholzer, Perger und EK Design konnte das Auftreten nach außen in einem tollen Outfit sicher gestellt werden.

 

Der Nachwusbereich: St. Peters Talente in ganz Österreich

Der Nachwuchsbereich war immer das größte Anliegen der Sektion, so wurde man zu einer tragenden Säule im NÖ-Nachwuchsbadminton. Mit über 100 Turnierteilnahmen jährlich zeigen St. Peters Talente in ganz Österreich Präsenz. Mit 17 Landesmeistertiteln und knapp 100 Podestplätzen bei NÖ-Landesmeisterschaften sowie jede Menge Turniersiegen auf regionaler oder Landesebene wurde die jahrelange Aufbauarbeiten von Otto Wendlik belohnt.

Im Nachwuchsbereich ist auch die Kooperation mit der Hauptschule St.Peter/Au für die jahrelangen Erfolge verantwortlich. Die Hauptschule wurde bis jetzt 9 mal NÖ-Schulcup Sieger der Unterstufen und erreichte als bestes Ergebnis einen zweiten Platz bei den Bundesmeisterschaften 2002 in Vöcklabruck.

 

Der neue Vorstand

Im organisatorischen Bereich übernahm 2008 Christoph Streißlberger die Sektionsleitung von Otto Wendlik, der diese seit 1994 inne hatte. Mit Susanne Schlachter als Schriftführerin, Karl Schlachter als Referent Stellvertreter für Ranglisten und Otto Wendlik als Breitensportreferent übernimmt St.Peter/Au auch ab 1997 Verantwortung im Vorstand des NÖ-Badmintonverbandes. Otto Wendlik wird Österreichischer Schulsportreferent für Badminton und organisiert 2006 mit seinem Team aus St.Peter/Au die Bundesmeisterschaften am Hochkar. Karl Schlachter leitet von Mai 2005 bis April 2012 als Präsident die Geschicke des NÖ-Badmintonverbandes. Seit 2012 ist nach dem Ausscheiden von Susanne und Karl Schlachter, Philipp Fritz neu im Vorstand des NÖBV.

 

Karl Schlachter